Informationen über den Chor Lucivers

Chorleitung: Manfred Lutter

Manfred Lutter studierte Chorleitung bei Prof. Hömberg/ Köln, Prof. Wolfgang Bruneder/Wien, Prof. Fritz ter Wey/Aachen und Prof. Wolfgang Schäfer/Frankfurt. Er leitete den Studentischen Kammerchor Aachen, das Eupener Vokalensemble „Pro Arte“, den Männergesangverein MGV Hilaria Eilendorf/Aachen, den Chor der Musikschule Stolberg,  das Aachener Doppelquartett „Pro Musica“ sowie Chor-Workshops in Kroatien und Mazedonien mit Jugendlichen aus 5 Nationen. Er war viele Jahre Referent bei internationalen Chor- und Chorleiterseminaren, nahm diverse Schallplatten und CDs auf, hatte etliche Auftritte in Rundfunk und Fernsehen (u.a. ZDF-Sonntagskonzert), reiste als Chorleiter und –sänger nach Schweden, Österreich, Tschechien, Belgien, Niederlande, Frankreich, Italien, Spanien, Israel, Griechenland, Ungarn, Russland, USA, Ägypten.

 
   
 



Gründung des Chors Lucivers   (aus den "Aachener Nachrichten", vom 20. Dezember 2007):

"Sie haben alle schon mal im Chor gesungen. Das liegt aber bei vielen mehr als 20 Jahre zurück, weil das damalige Jungendensemble der Pfarre St. Lucia aufgelöst wurde. Weil wir, die ehemaligen Chormitglieder, uns in Broichweiden immer mal wieder auf der Straße begegnen und uns bewusst war, dass wir einen Chor in St. Lucia wollen. Deshalb habe ich im Sommer einen Antrag beim Pfarrgemeinderat gestellt."

Irene Westerhausen erzählt das bescheiden. Denn nach Wochen der Bearbeitungszeit hatte der Pfarrgemeinderat einen Chor genehmigt. Jetzt müssen die Aktiven her, die Stimmen für die Sängergruppe. Und das in Zeiten, in denen sich gerade Ensembles für sakrale Musik in schwerer Lage befinden. Als die Grundschullehrerin mit Kirchenvorstand Ralf Pütz und Pfarrgemeinderat Michael Dahmen im Chorraum des Pfarramtes auf die Singbegeisterten wartet, wissen die drei aus Telefonaten, dass etwa 25 baldige Chormitglieder «im gefühlten Alter zwischen 35 und 50 Jahren» kommen werden....

 

 

Lucitones - Musikensemble am Chor Lucivers

Die Lucitones sind ein kleines Musikensemble, das sich im Jahr 2011 in Würselen Broichweiden gegründet hat. Wir sind zur Zeit fünf Hobbymusiker, die große Freude am gemeinsamen Musizieren haben. Der Ursprung unserer Gruppe liegt im Weidener Chor LUCIVERS, der seit 2008 geistliches aber auch weltliches Liedgut auf moderne Art in der Würselener Region präsentiert. Gerne begleiten wir den Chor bei zahlreichen Anlässen mit unseren Instrumenten, haben aber auch gemerkt, dass uns die gemeinsam gespielte Instrumentalmusik sehr gefällt. Unser Name entstand aus der Nähe und Verbundenheit zur Weidener Gemeinde Sankt Lucia.

Wir spielen Weltmusik, also ein Crossover aus westlicher Populärmusik und traditionellen, nichtwestlichen Musikformen (Quelle: wikipedia). Ein Fokus unserer Probenarbeit lag bisher auf der jiddischen Klezmer Musik. Klezmer - das sind rhythmische aber auch melancholische Melodien, die viele improvisatorische Elemente haben und bei denen sich verschiedenste Instrumente kombinieren lassen. In Zukunft möchten wir unser Repertoire um Jazz und Gospel Stücke erweitern, werden aber den Charakter unserer akustischen, handgemachten Musik beibehalten.

Bei Interesse an einem Auftritt wenden Sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 



 Gründung des Chors Lucivers

aus den "Aachener Nachrichten", vom 20. Dezember 2007:

"Sie haben alle schon mal im Chor gesungen. Das liegt aber bei vielen mehr als 20 Jahre zurück, weil das damalige Jungendensemble der Pfarre St. Lucia aufgelöst wurde. Weil wir, die ehemaligen Chormitglieder, uns in Broichweiden immer mal wieder auf der Straße begegnen und uns bewusst war, dass wir einen Chor in St. Lucia wollen. Deshalb habe ich im Sommer einen Antrag beim Pfarrgemeinderat gestellt."

Irene Westerhausen erzählt das bescheiden. Denn nach Wochen der Bearbeitungszeit hatte der Pfarrgemeinderat einen Chor genehmigt. Jetzt müssen die Aktiven her, die Stimmen für die Sängergruppe. Und das in Zeiten, in denen sich gerade Ensembles für sakrale Musik in schwerer Lage befinden. Als die Grundschullehrerin mit Kirchenvorstand Ralf Pütz und Pfarrgemeinderat Michael Dahmen im Chorraum des Pfarramtes auf die Singbegeisterten wartet, wissen die drei aus Telefonaten, dass etwa 25 baldige Chormitglieder «im gefühlten Alter zwischen 35 und 50 Jahren» kommen werden....

 

 

damit müssen wir inzwischen seit rund eineinhalb Jahren leben. 
Viele Monate lang war keine regelmäßige Probenarbeit möglich - für einen Chor geradezu eine Zerreißprobe.

Zahlreiche Chöre aus der Umgebung haben diese Herausforderung nicht bestehen können und mussten sich leider auflösen.
Auch wir haben diverse technische Probenmöglichkeiten ausprobiert und dabei auch nur einen Teil der Sängerinnen und Sänger "mitnehmen" können. Aber viele haben die Rückmeldung gegeben, dass sie sofort wieder dabei sind, sobald Präsenzproben möglich sind. Wechselnde Probenräume, draussen und drinnen, immer angepasst an die jeweils geltenden Coronaregelungen haben uns ein spannendes und aufreibendes Jahr gebracht.

Seit Mitte des Jahres wird wieder regelmäßig gemeinsam musiziert und die in 2020 abgesagte Mitgliederversammlung konnten wir Anfang September 2021 endlich durchführen.

Der dort neu gewählte Vorstand von Lucivers e.V. hat gemeinsam mit dem Chorleiter Manfred Lutter in 2021 noch
2 Auftritte geplant (siehe Termine), so dass die Probenarbeit wieder mit einer Zielperspektive durchgeführt werden kann.

 

Der neue Vorstand (von links)  Bärbel Marbaise, Annette Hunscheidt, Norbert Wischnewski, Irene Westerhausen - 1. Vorsitzende  und Steffi Voß